Antworten zu allen Fragen der Hypnose

ein Spirale, die für die Hypnose steht

Was ist Hypnose?

Hypnose ist der geistige Zustand, in dem ein Mensch sich in eine tiefen Entspannungszustand befindet, und er seine Konzentration ganz auf seine inneren Gedanken und Vorstellungen richtet.

Es ist ein Zustand, in dem wir uns täglich mehrfach befinden, sei es wenn wie ein spannendes Buch lesen oder wenn wir einen guten Film sehen.

Um zu verstehen, was Hypnose bewirken kann, müssen wir den Blick auf unser Inneres richten, auf das Bewusstsein und das Unterbewusstsein eines Menschen.

Was sind Bewusstsein, Unterbewusstsein und der Kritische Faktor?

Bewusstsein

Das Bewusstsein ist unsere Fähigkeit, unsere Umwelt und Umgebung wahrzunehmen und zu erkennen, und gleichzeitig unsere Fähigkeit, unser selbst bewusst zu sein. Es ist der Zustand unseres Geistes, in dem wir Gedanken, Emotionen, Sinneswahrnehmungen und Erinnerungen erleben und verarbeiten.

Unterbewusstsein

Unser Unterbewusstsein der Teil unseres Geistes, der unterhalb der bewussten Wahrnehmungsebene liegt. Es umfasst eine Vielzahl von mentalen Prozessen, einschließlich Gedanken, Gefühle, Erinnerungen, Wünsche und Motivationen, die wir nicht bewusst wahrnehmen. Es beeinflusst jedoch unser Verhalten, unsere Entscheidungen und unsere emotionalen Reaktionen in vielfältiger Weise, leider auch oft nicht nur zum Guten.

.

Kritische Faktor

Der sog. Kritische Faktor liegt genau zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein. Er hat eine Art Torwächter-Funktion und ist für die Überwachung und Filterung von Informationen verantwortlich, die in unser Bewusstsein gelangen und welche abgelehnt werden

Was ist Hypnosetherapie?

In der Hypnosetherapie umgeht der Hypnotiseur den kritischen Faktor, indem er Entspannungstechniken verwendet, um den hypnotischen Zustand zu erreichen und die Aufmerksamkeit des Bewusstseins von der Außenwelt abzulenken. Sobald der kritische Faktor umgangen ist, kann der Hypnotiseur über besondere Techniken sich direkt an das Unterbewusstsein des Hypnotisierten richten, um Verhaltensänderungen herbeizuführen oder um unerwünschte Verhaltensweisen zu ändern.

Wie wirkt Hypnose?

Die Hypnose wirkt deshalb besonders stark, da der menschliche Geist die nicht die Fähigkeit besitzt, Realität und Vorstellungskraft zu unterscheiden. Dies ermöglicht es, Verhalten, Gefühle, Gedanken und Emotionen zu verändern, ohne dass es tatsächlich stattfindet.

 

Aus diesem Grund kann Hypnosetherapie auch dort wirksam sein, wo alle anderen Therapieformen nicht zu dem gewünschten Ergebnis gekommen sind

Welche Arten der Hypnose gibt es?

Es gibt sehr unterschiedliche Arten der Hypnose, in der Praxis Proportional werden vor allem drei Hypnosearten verwendet:

Hypnoanalyse / Regression

Die Hypnoanalyse ist eine Form der Hypnotherapie, die darauf abzielt, die Ursachen eines psychischen Problems zu identifizieren und zu behandeln, indem sie das Unterbewusstsein des Patienten nutzt. Die Hypnoanalyse basiert auf der Annahme, dass viele psychische Probleme durch ungelöste Konflikte oder traumatische Erfahrungen aus der Vergangenheit verursacht werden, die im Unterbewusstsein des Patienten gespeichert sind und sein Verhalten, seine Emotionen und seine Gedanken beeinflussen.

Während der Hypnoanalyse führe ich Sie in einen tiefen hypnotischen Zustand, um das Unterbewusstsein zu öffnen und auf die zugrunde liegenden Konflikte oder traumatischen Erfahrungen zuzugreifen. Ich werde dann Techniken nutzen wie freie Assoziation und Regression, um Sie dabei zu unterstützen, Ihre Erinnerungen und Emotionen zu erkunden und zu bearbeiten.

 Die Regressionstherapie zielt darauf ab, diese ungelösten Konflikte oder traumatischen Erfahrungen durch das Erkunden und Verarbeiten von vergangenen Ereignissen aufzudecken, zu lösen und zu neutralisieren

Suggestionshypnose

Suggestionshypnose ist eine Form der Hypnose, die darauf abzielt, den hypnotischen Zustand des Patienten zu nutzen, um ihm positive Suggestionen zu geben. Eine Suggestion ist ein Handlungsvorschlag oder auch eine gezielte, direkte oder auch oft indirekte Aussage, die darauf abzielt, das Denken, Verhalten oder Gefühle einer Person zu beeinflussen. Solchen Suggestionen können dem Patienten helfen, bestimmte Verhaltensweisen oder Einstellungen zu ändern.

Während der Hypnosesitzung führe ich Sie in einen tiefen hypnotischen Zustand, in dem Sie zugänglicher für Suggestionen ist. Dabei nutze ich positive Suggestionen, um Ihnen dabei zu helfen, Ihre Denkweise und Verhalten zu ändern. Dies kann beispielsweise die Überwindung von Ängsten oder die Verbesserung von Selbstvertrauen oder Motivation beinhalten.

Simpson Protocol

Was ist das Simpson Protocol?

Das Simpson Protocol ist eine ganz spezielle Hypnosetherapie. Sie wird auch als hypnotische Universaltherapie bezeichnet, da sie in kurzer Zeit (meisten reichen 2-3 Sitzungen aus) besonders schwierige und über lange Zeit ungelöst gebliebene Probleme auflösen und neutralisieren kann. Eine Veränderung kann bereits nach kurzer Zeit wahrgenommen werden

Was ist das Besondere am Simpson Protocol?

Das Besondere am Simpson Protocol ist, dass im Gegensatz zu anderen Hypnosetherapien der Hypnotiseur nicht alle Aspekte des Problems des Klienten kennen muss. Er muss noch nicht einmal wissen, ob es sich um ein psychisches Problem, um körperliche Beschwerden, einen unerfüllten Wunsch oder irgendetwas anderes handelt, warum der Klient in die Praxis gekommen ist. Deshalb kann auf Wunsch des Klienten auf ein ausführliches Vorgespräch verzichtet werden.

Dadurch muss er nicht erklären, was er schon so oft erklärt hat, was vielleicht in ihm Scham- oder Schuldgefühle auslöst oder Blockaden verursacht.

Wie funktioniert das Simpson Protocol?

Als Hypnotiseur werde ich Sie in eine tiefe Trance versetzten, in der es möglich ist, all die Kräfte zu aktivieren, die die Lösung für Ihr Problem kennen. In Ihnen ist Ihr ganzes Leben gespeichert, und genau wie die Ursache des Problems dort zu finden ist, so liegt dort auch die Lösung.

 

Unter Umgehung Ihres Bewusstseins werde ich mit Ihrem Unterbewusst Kontakt ausnehmen und es anleiten, die Veränderung zu Ihrer Heilung vorzunehmen. Auch Ihr sog. Überbewusstsein -was wir normalerweise als Intuition oder Bauchgefühl bezeichnen – wird bei den Veränderungsprozessen helfen.

 

Wichtig ist zu verstehen, dass die Lösung bereits in Ihnen angelegt ist. Das Simpson Protocol wird „nur“ dafür Sorge tragen, dass diese Kräfte wirksam werden können.

Hat man in der Hypnose einen Kontrollverlust?

Nein, man hat keinen Kontrollverlust während der Hypnose. Es ist ein weit verbreiteter Mythos, dass Hypnose dazu führt, dass Menschen willenlos handeln oder Dinge tun, die sie nicht wollen. Hypnose ist kein Zustand der Willenlosigkeit, sondern in der Hypnose hat die Person mehr Kontrolle über sich selbst und seinen Geist. Der hypnotisierte Mensch behält immer die Kontrolle und kann jederzeit aus der Trance zurückkehren.

Hypnose-Shows, in denen Menschen verrückte Dinge machen, sind Unterhaltungsveranstaltungen mit ausgewählten Teilnehmern, die nicht mit einer Hypnosetherapie vergleichbar sind.

Wird man in der Hypnose Geheimnisse verraten?

Klares Nein. Auch wenn oft angenommen wird, dass Menschen dazu neigen, persönliche Informationen oder Geheimnisse preiszugeben, so ist es wichtig festzustellen, dass der Hypnotiseur keinen direkten Zugang zu tief verborgenen Geheimnissen oder Informationen hat, die die Person bewusst verbergen möchte.

Kann man in der Hypnose stecken bleiben?

Nein, man kann nicht in der Hypnose stecken bleiben. Hypnose ist ein vorübergehender Zustand, der immer endet, entweder wenn der Hypnotiseur die Sitzung beendet oder wenn die hypnotisierte Person aus dem Trancezustand von selbst herauskommt. Es ist wichtig zu verstehen, dass Hypnose kein Zustand ist, aus dem man nicht zurückkehren kann.

Kann jeder Mensch hypnotisiert werden?

Grundsätzlich hat jeder Mensch die Fähigkeit, hypnotisiert zu werden.

Voraussetzung ist jedoch, dass er / sie dazu bereit ist. Die hypnotische Reaktion kann von Person zu Person unterschiedlich sein. Das hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die individuelle Vorstellungskraft, die Fähigkeit zur Entspannung und die Bereitschaft, sich auf den Prozess einzulassen.

 

Auch das Erleben in Hypnose kann sehr unterschiedlich sein. Die Erfahrungen während der Hypnose sind sehr unterschiedlich und abhängig von der individuellen Vorstellungskraft. Bei manchen können sich die Bilder, Gedanken und Vorstellungen in der Vorstellungskraft verstärken und lebendiger werden und sie erleben die inneren Bilder intensiver. 

Andere sehen überhaupt keine Bilder, sondern erleben eine fokussierte Aufmerksamkeit auf bestimmte Gedanken, bestimmte Vorstellung oder ein bestimmtes Gefühl.

Wobei kann Hypnose helfen?

Hypnose kann bei den unterschiedlichsten Erkrankungen eingesetzt werden. Die Anwendungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig.

Es handelt sich um die Möglichkeit eines grundlegenden Veränderungsprozesses zur emotionalen, körperlichen und geistigen Heilung.

 

Hypnose kann insbesondere angewendet werden bei:

 

psychischen Erkrankungen

wie z.B.

  • Ängsten
  • Phobien
  • Depressionen
  • Anorexie, Bulimie

allen Arten des emotionalen, psychischen, körperlichen oder seelischen Ungleichgewichts

wie z.B.

  • im Rahmen des Stress-Managements
  • zur Verwirklichung des bisher unerfüllten Kinderwunsches
  • bei Gewichtsreduktion
  • zur Raucherentwöhnung

bei körperlichen Erkrankungen mit einer möglichen psychischen Ursache

wie z.B. bei

  • Problemen des Herz- / Kreislaufsystems (z.B. Bluthochdruck)
  • im Rahmen der Schmerztherapie
  • bei Magen Dram Erkrankungen (Reizdarmsyndrom, Morbus Crohn, Reizmagen)
  • zur Stärkung des Immunsystems, insbesondere zur Verbesserung von Autoimmunerkrankungen wie Allergien, Krebs, Rheumatoide Arthritis, MS, Typ-1-Diabete, Zöliakie u.a.

Was findet während der Hypnose im Gehirn statt?

Im Gehirn finden verschiedene neurologische Mechanismen während der Hypnose statt, die noch nicht vollständig verstanden sind und noch Gegenstand der aktiven Forschung sind.

 

Allerdings haben Studien mit bildgebenden Verfahren wie der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) und Elektroenzephalographie (EEG) einige interessante Beobachtungen gemacht, die die Veränderungen im Gehirn während der Hypnose zeigen.

Diese Veränderungen betreffen

  • den präfrontalen Kortex
  • das limbische System und
  • die Konnektivität zwischen Gehirnregionen

Verminderte Aktivität im präfrontalen Kortex

Der präfrontale Kortex ist für das Bewusstsein, die Entscheidungsfindung und die Selbstkontrolle verantwortlich. Während der Hypnose wird oft eine verminderte Aktivität in dieser Region beobachtet, was darauf hindeuten könnte, dass das Bewusstsein und die Selbstwahrnehmung während der Hypnose reduziert sind.

Erhöhte Aktivität im limbischen System

Das limbische System ist an der Verarbeitung von Emotionen und Erinnerungen beteiligt. Während der Hypnose wurde eine erhöhte Aktivität in einigen Teilen des limbischen Systems festgestellt, was darauf hindeutet, dass emotionale Prozesse während der Trance verstärkt sein könnten.

Geänderte Konnektivität zwischen Gehirnregionen

Während der Hypnose scheint die Konnektivität zwischen verschiedenen Gehirnregionen zu variieren. Dies könnte erklären, wie Hypnose das Gehirn dazu bringen kann, gezielte Empfindungen oder Vorstellungen zu erzeugen.

Inhaltsverzeichnis